Gaaaanz toll!!!

Dienstag, 26.02.2013

Da texte ich hier gerade und texte und texte und auf einmal ist alles weg! 

ÄTZEND!!!

Werde jetzt erst heute Abend weiter schreiben, der kindle macht mich sonst noch wahnsinnig!!!

Und inin Deutschland wird ja eh gerade geschlafen ... GUTE NACHT!

Urlaub in und um Gisborne herum ...

Donnerstag, 21.02.2013

 Es war einmal ein Seefahrer, der nannte sich Captain James Cook

Eines Tages, als er so umhersegelte, weil er eine Expedition zur Beobachtung der Venuspassage auf Tahiti machte, gab es einen lauten Ausruf:

Es war schließlich der Schiffsjunge Nicholas Young , der am Nachmittag des 7. Oktober 1769 gegen 14:00 Uhr „Land in Sicht“ meldete

Diese Insel war bis dahin völlig unbekannt, weit weg von den Osterinseln Sandwichinseln und sonst was.

Zwei Tage später ging Cook an Land und nannte die Bucht dort "Poverty Bay", weil es keine Möglichkeit gab Wasser und Proviant mit an Bord zu bringen.

Nach seiner 6 monatigen Reise und vielen Landgängen wurde allerdings klar, dass das Land doch relativ fruchtbar schien - Glück gehabt!

 

Heute ist das Land der langen weißen Wolke der Geheimtip für einen ausgefallenen Urlaub - egal ob man auf Entdeckungstour gehen möchte

 

 faulenzen  , abhängen, Bekanntschaft mit Maoris machen möchte , per Hitchhiking durchs Land touren möchte   oder ganz viele neue Freunde kennen lernen möchte ...    mit Sicherheit ist für jeden etwas dabei!

Aber nicht vergessen:

Das Glück dieser Erde liegt immer noch auf dem Rücken der Pferde!!!

 

 

Ka kite ano!

Herzlich willkommen auf Charlton Stud - der Irrenanstalt für Pferde

Donnerstag, 14.02.2013

Nachdem ich mich gestern Abend noch über zahlreiche Geburstagsgratulanten/innen gefreut habe und ich erst um Mitternacht geschlafen habe, ging es heute Morgen direkt turbulent zu.

Nach dem Frühstük und der Morgenarbeit sollte ich Gooba aus der Box holen und ihn wieder eine halbe Stunde lang grasen lassen. Kaum standen wir vor dem Buffet, hat sich dieses dumme Pferd (oder wie Nicoli ihn nach der gleich lautenden Aktion nannte "bastard") vor iwas total rshrocken und ist durchgegangen. Weil ich ihn eh nicht hätte halten können, hielt ich es für klüger den Strick loszulassen, ging aber zu schnell ... der Strick ratschte schon meine Hand lang und das Pferd galaoppierte davon.

Macht nicht sonderlich viel Spaß das Pferd dann wieder einzufangen und noch weniger, wenn die Chefin und besitzerin des Tieres nicht wirklich eingreift, außer dass sie sich ihm zweimal kurz in den Weg stellte und ihre Arme hob und ihn dann anschrie. Ganz ehrlich: dann würde ICH auch umso schneller davon rennen!!!

Jedenfalls gelang es Leo ihn nach einer Weile zu packen und am mittlerweile nur noch 5 cm langen Strick zum Hof zurück zu führen. Danke dafür, Schwester! :-*

Später ritten wir dann noch mit patchy und Mushroom in der Arena, und wenigstens das hat gut geklappt. Aber nach einer knappen Stunde habe ich dann doch "aufgegeben", weil meine Hand doch ziemlich weh tut.

Jetzt wird erstmal gegessen!

My Birthday :-)

Mittwoch, 13.02.2013

Jetzt habe ich so viel liebe Glückwünsche per SMS, skype, live, Whatsapp, facebook und email bekommen, dass die letzten Stunden hier wie im Flug vergangen sind! Anders als in Deutschland endet MEIN Tag ja schon wieder in 52 Minuten, aber vorher möchte ich mich noch bei allen ganz ganz herzlich für die lieben Zeilen, Bilder, Küßchen und und und bedanken!!

VIELEN VIELEN DANK!

ICH BIN FROH, WENN ICH EUCH WIEDER IN MEINE ARME SCHLIEßEN DARF!

Küssend

 

Damit ihr sehen könnt, wie ich den heutigen Tag verbracht habe, schicke ich Euch jetzt noch meine heutigen Eindrücke

 

Sonnenaufgang für den Sonnenschein ;-)

Begrüßung von Patchy, meiner neuen kleinen Schwester, Katrin und Gooba

           

 

Auch am Geburtstag muss gearbeitet werden!

Foto: Auch am Geburtstag wird hier gearbeitet!!!

 

Fertig für den Geburtstagsausritt

 

B-day-Lunch

 

Kuschelzeit

 

 

Hmm, lecker Kuchen, Leo, danke! :-* Auch wenn das Küßchen meiner richtigen kleinen Schwester galt! ;-)

  

Bei den B-Horses mit Leo, Tu & Gem

   

 

Verschnaufspause nach dem Heu Aufladen

 

 

Tu und Bizarre's erste Education-Lesson

 

 

Und damit Ihr bescheid wißt: ICH GEB AUF MICH ACHT!! KOMME VERSPROCHEN HEIL UND GESUND WIEDER!!!

GUTE NACHT IHR LIEBEN

 

PS: Wer richtig zählen kann, weiß jetzt auch, wie alt ich geworden bin! ;-)

Just some further impressions of the last holiday ...

Dienstag, 12.02.2013

 

Heimweg

Freitag, 08.02.2013

Heute hieß es mal wieder ordentlich Gas geben, denn wir mussten von Paraparaumu nach Putaruru kommen. Über den Highway No. 1 und dann weiter über No. 5 waren wir um kurz nach 18 Uhr da und genehmigten uns dann noch ein Verschnaufspäuschen am See.

Anschließend fuhren Leo und ich noch in den countdown um dies und das zu besorgen, ehe wir dann um 20.15 Uhr bei Sonnenuntergang die Farm erreichten.

Jetzt hängen wir hier bei Traumreisen und Massagen noch was ab, weil wir uns um 23 Uhr - Mitternacht wieder auf Tour begeben wollen um Kiwis in der Wildnis zu sehen!

Polizeikontrolle im Mc Drive

Freitag, 08.02.2013

Nachdem wir uns ein wenig ausgeruht hatten, wollten wir unserem Vorhaben Kiwis in freier Wildbahn zu sehen nachgehen.

Weil der Tag schon sehr anstrengend war und fit iwie anders aussah, beschlossen wir erst nach T ... (???) zu fahren, um uns im Mc Drive noch einen Kaffee zu holen. Also ging die Fahrt los, wenn auch erstmal in die eigentlich falsche Richtung.

Am Ortseingang von dem Ort mit T sahen wir schon ein Polizeiauto und ich drosselte unsere Geschwindigkeit vorbildlich auf die vorgeschriebenen 60 kmh. 500 Meter weiter ungefähr bogen wir dann in den Mc Drive und plötzlich wurde mir etwas komisch in der Magengegend: Im Rückspiegel sah ich das Polizeiauto 5 m hinter unserem roten Blitz stehen, inklusive schickem "Blaulicht" (glaube, hier ist auch noch rot und gelb drin) ...

Wir schauten uns alle kurz an und ich fragte "Meint der uns?" ... aber nachdem leider kein anderes Auto in der näheren Umgebung stand und der Officer straight auf unser Auto zu kam, betätigte ich den Knopf um das Fenster runter zu fahren ...

Von einem "Hi guys, haven't you seen us?" begrüßt, warteten wir erstmal ab! Und nein, wir hatten ihn in seinem Auto wirklich nicht schon vorher hinter uns herfahren sehen! Sonst hätte ich natürlich gehalten! So oder so ähnlich habe ich ihm das dann auch gesagt. Dann ging er mit seiner Taschenlampe bewaffnet nach vorne ans Auto und inspizierte unser Nummernschild. NEIN, wir haben den Wagen nicht geklaut!!! Wir können uns das leisten so einen tollen SUV zu fahren!!!

Natürlich wollte er dann meine Papiere sehen (die ich vorbildlich schick geordnet aus meinem Täschchen hervorzückte) und ich habe den Officer dann sogar noch gefragt, ob er meinen deutschen Führerschein auch sehen wollte - *schleim schleim*. War aber nicht nötig!

Dann wurde ich noch zum Alkoholtest gebeten - ich musste einfach in so ein komisches Gerät a la Walkie Talkie meinen Namen sagen und wo ich herkomme. Habe ich auch brav gemacht! Wenn ich eins gut kann, dann plappern!! Schnatterinchen läßt grüßen! Lachend

Dann wollte er noch wissen, was wir vor hätten ... Was macht man wohl in einem Mc Drive?? Naja, ich hab ihm halt gesagt, dass wir uns nen Kaffee holen wollten. Als er dann fragte, ob wir danach weiter Richtung Taupo fahren wollten ... nunja, ich gebe zu, dass ich ihn dann fett angelogen habe, als ich ja gesagt habe!!

Aber im Ernst: Wenn ich ihm die Wahrheit gesagt hätte, dass wir uns nachts - alleine - im Dunkeln - iwo auf einem Berg - Kiwis anschauen wollen ... ??? Wäre das vermutlich nicht sooooooo gut gekommen, oder? Das war halt eine Notlüge! Ich wollte da einfach nur schnell weg!!! Zwinkernd

Hat der Mann Gott sei Dank dann auch zugelassen und uns dann sogar noch einen schönen Abend gewünscht!

Puh, Glück gehabt!!

Und nachdem wir alle unseren Kaffee in den Händen hielten, ging es weiter - Richtung Arapuni und nicht nach Taupo Zunge raus

 

Ein Tag in Paraparaumu

Donnerstag, 07.02.2013

So, gleich ist es also soweit! 11:11 Uhr und ich bin nicht im Buero und kann keine Buetzches verteilen Weinend

Dafuer habe ich gerade ein paar Fotos verteilt vom gestrigen Tage. Der Computer hier im Hostel in der "Lobby" (wenn ich das mal so nennen darf) ist zwar nicht der Schnellste, aber 90 Minuten sind ja lang, da sollte ich einiges schaffen!

Nachdem ich also gestern in der Hauptstadt der Maoris, Schafe und Kiwis war, ging es heute eher ruhig zu. Der Wecker klingelte erst um 9 Uhr und ich hatte endlich mal halbwegs gut geschlafen! Nach dem Fruehstueck ging es ins Shopping Centre von Paraparaumu und anschliessend wurde fuer jede das geeigneteste Mittagessen bestellt, welches dann im Queen Elizabeth Park verspeist wurde. Oder hiess der doch anders?? Die Fotos werden gleich hoffentlich Aufschluss geben! Lachend 

Im Park schauten wir uns auch das U.S. Marines Memorial an, welches wir gestern Abend auch schon gesucht hatten, schliesslich aber 15 Minuten zu spaet waren und mir ein netter gutaussehender Security-Man sagte, dass wir leider morgen wieder kommen muessten, weil er den Park jetzt schliessen wuerde.

Dann machten wir uns erneut auf den Weg die nachgebildete Christo-Statue in Paraparaumu zu finden, die wir gestern schon im Dunkeln ganz verzweifelt gesucht hatten. Private Einfahrten, enge Bergpaesse und selbst Sackgassen ... nichts war vor unserem roten Blitz sicher! Aber alle Muehe war vergebens ...

Als wir ganz ganz oben auf der Strasse kurzerhand unser Auto auf der Wiese abstellten und die letzten Meter zu Fuss gingen, landeten wir schliesslich vor einem Privatgrundstueck .. doch die Statue war immerhin von hinten zu sehen! Leider war uns aber immer noch schleierhaft, wie man sie von vorne zu Gesicht bekommen sollte ... Oder war das vielleicht privates Eigentum? Und nicht fuer die Oeffentlichkeit bestimmt???

Erneut cruisten wir durch Sackgassen und einmal um den Block ... und siehe da: Auf einmal sah ich ein gaaaaanz ganz kleines Hinweisschildchen! Also wurde das Auto abgestellt und wir kletterten in sengender Hitze den Berg rauf - ging naemlich nur zu Fuss!

Immerhin wurden wir nicht ganz so arg enttaeuscht, trotzdem ging es nach einer kurzen Verschnaufpause auch schon wieder bergab. Denn wir wollten auch noch etwas am Strand rumgammeln! Das Wetter bot sich dafuer heute endlich mal sehr gut an!!

Abends ging es dann noch ins Kino: Zero dark thirty. Sehr grausam und ich frage mich bis jetzt, welche neuseelaendischen Eltern ihre Kinder ab 12 Jahren so einen Film gucken lassen ... unglaublich!

Gekroent wurde der heutige Tage - zumindest fuer mich - mit einem Dinnermahl bei Wendzs - old fashioned hamburgers. Sehr lecker und nach ueber schaetzungsweise 12 jahren "Abstinenz" war es schoen zu sehen, dass sich kaum etwas veraendert hatte: Die Burger und Pommes sehr lecker, das Ketchup schmeckte auch nach wie vor sehr fruchtig und die schoenen Selbstzapfanlagen fuers Ketchup und die dafuer vorhergesehenen Papiertuetchen gibt es auch immer noch Cool

Tagesausflug nach Wellington

Mittwoch, 06.02.2013

aufstehen

fertig machen

frühstücken

auto fahren

shoppingtour in der mall von lower hutt

weiter nach wellington

stadt erkunden

te papa museum

im the grand lecker essen

fußmarsch zu den cable cars

reinsetzen und kindheitstraum erfüllen

hafenrundgang

heimfahrt mit abstecher zum u.s. marine memorial

von der security aufgegabelt weil zu spät

christostatue-kopie in paraparaumu abgelichtet

günstig getankt

zurück ins hostel

gute nacht

Eine Autofahrt ist lustig, eine Autofahrt ist schoen ...

Dienstag, 05.02.2013

Die heutige war leider nicht ganz so schoen, und das lag vor allem daran, dass es so ungefaehr die ganze Zeit regnete (ich glaube heute Nacht traeume ich vom Scheibenwischer ... links, rechts links, rechts links, rechts ...).

Die Strecke war jetzt auch nicht soooo abwechslungsreich wie vor 2 Wochen in Leos und meinem ersten gemeinsamen Urlaub, aber man kann ja nicht alles haben und inzwischen haben wir unsere Ansprueche hier glaube ich auch schon echt deutlich zurueck geschraubt!

Gefruehstueckt wurde heute im Mc Cafe, mit Ausblick auf den Mc Donalds Flieger

Da ich ganz alleine unser "Driver" bin, konnte ich dementsprechend auch nicht wirklich viele Fotos machen, aber ausser grauer Suppe gab es ja wie gesagt auch nicht sonderlich viel zu sehen ...

Trotzdem hier fuer Euch die Eindruecke vom heutigen Tag und unsere Bleibe fuer die naechsten 3 Naechte

Ach ja, bleibt zu erwaehnen, dass wenn Engel reisen, hinterher doch immer noch alles ein gutes Ende findet ... und sihe da: Kaum waren wir in Paraparaumu, scheint die Sonne!!

Cool

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.